Swing, Boogie & Lindy Hop

Lerne unsere Trainer/Innen
kennen:

Entstanden in den wilden 30er Jahren nach der
Musik der Big Bands haben Swing, Boogie Woogie
und Lindy Hop auch heute nichts von ihrem Reiz verloren. Durch ihre verschiedenen Tempi und die damit verbundenen Stilarten von erotisch-elegant bis wild-exzessiv sind sie zeitlose Tänze.

Unsere Kurszeiten

Boogie Woogie

FREITAG

20:30 – 22:00

FREIES TRAINING

SONNTAG

20:30 – 22:00

FREIES TRAINING

Lindy Hop

MONTAG

19:30 – 21:00

PAULA & BOBIK

LINDY HOP WORKSHOP ANFÄNGER

11.01.2020

19:00 – 21:30

PAULA & BOBIK

25€ pro Pers.

SHIM SHAM WORKSHOP

18.01.2020

15:00 – 16:30

PAULA & BOBIK

15€ pro Pers.

Swing Crashkurs

DERZEIT IST KEIN

TERMIN VERFÜGBAR

Über Lindy Hop

Dieser Paartanz entwickelte sich ursprünglich in den 20ern und 30ern des letzten Jahrhunderts zum Sound der Big Bands in New York. Von dort aus verbreitete er sich um den gesamten Globus. Er transportierte vor allem ein Lebensgefühl und durfte als ein Schrei nach Freiheit der damaligen (vor allem) afroamerikanische Jugend der Nordstaaten verstanden werden.
Im Dritten Reich wurden der Lindy Hop und die Swing-Musik als entartete Kunst geächtet. Grund war die Herkunft und die Art und Weise, wie sich zur Musik bewegt wurde.
Dadurch war der Tanz hierzu Lande weniger bekannt als in anderen Nationen. Auf Grund der musikalischen Entwicklung geriet Lindy Hop jedoch insgesamt in Vergessenheit. Erst in den 90ern blühte der Tanz wieder auf und obwohl er in seiner Art, Musik, Struktur und Perspektive authentisch geblieben ist, entwickelte er sich stetig weiter. Lindy Hop bleibt ein lebensbejahender, tief musikalischer, dynamischer Paartanz, der bis heute ein Lebens- und Gemeinschaftsgefühl vermittelt, was Seines gleichen sucht.
Lindy Hop wird zur Swing-Musik im 4/4 Takt getanzt. Es geht um eine „coole“ Betonung, die durch das Austanzen der Musik untermalt werden kann. Lindy Hop ist mal wild und unbändig, mal schüchtern und verspielt, mal verrucht und direkt, mal traurig und wütend, aber immer ehrlich.
Swing2

It’s Swing Time

Während der Swing in der Basis etwas ruhiger ist, geht es beim Boogie und Lindy Hop richtig zur Sache. Eine Besonderheit dabei ist die Rollenverteilung im Paar. Es ist nicht nur der Herr, der hier das Sagen hat - die Dame bekommt Freiräume, in denen sie sich so richtig austoben kann. Man könnte neudeutsch sagen, die Tänze sind interaktiv. Auch diese Tänze leben also von den Führungsqualitäten des Herren.
Um ein Grundwissen zu bekommen, bieten wir Swing in Workshops an. Es geht erst einmal darum, sich in den Tanz und die Musik hinein zu „fühlen“ und mit einfachen Figuren Spaß zu haben. Es macht keinen Sinn, ohne Routine wilde Tanzfiguren auszuprobieren. Daher wird in jedem Workshop anfangs die Basis unterrichtet, dann eine einfache Tanzfigur und erst in der zweiten Stunde eine oder mehrere schwierigere Figuren. So können auch Anfänger in jeden Workshop einsteigen und werden „mitgenommen“.

JETZT ANMELDEN!

Telefonisch unter +49 (0) 461 62222

oder per E-Mail an info@tangothek.de